Carl F. Nathan

Robert-Koch-Preis 2009

Die Robert-Koch-Stiftung hat den mit insgesamt 100.000 Euro dotierten Robert-Koch-Preis 2009 an Professor Dr. Carl Nathan verliehen.

Dr. Nathan, Chairman of Microbiology and Immunology und Professor of Microbiology am Weill Cornell Medical College in New York City, USA, erhielt den Preis für seine bahnbrechenden Forschungsarbeiten über die Mechanismen der antibakteriellen Infektabwehr. Nathan konnte zeigen, dass ein anorganisches Gas, Stickstoffmonoxid (NO), von aktivierten Makrophagen gebildet wird und an der Erregerabwehr beteiligt ist.

Zwar bombardieren Makrophagen die Mikroben mit Chemikalien wie NO, doch können Tuberkulosebakterien die körpereigene Abwehr austricksen und sich als Infektionserreger im Ruhezustand in den Makrophagen einnisten. Dazu nutzen sie das von Nathan isolierte Protein Mycobacterial Metallothionein (MymT), das wie ein Schutzschild die Bakterien vor dem Angriff der Makrophagen schützt. Zu den weiteren Entdeckungen von Nathan und seinen Mitarbeitern gehört das Enzym Dihydrolipoamid Acetyltransferase (DlaT). DlaT versorgt das Tuberkulosebakterium mit Energie und hilft ebenso dabei mit, es gegen die Angriffe der Immunzellen zu schützen. Nun suchen die Forscher nach geeigneten Wirkstoffen, die als DlaT-Hemmer funktionieren und über diesen Weg die im Körper lauernden Bakterien vernichten können.

WEITERE INFORMATIONEN