Emil R. Unanue

Robert-Koch-Medaillie in Gold 2005

Die Robert-Koch-Stiftung verlieh die Robert-Koch-Medaille in Gold an Dr. Emil R. Unanue, Mallinckrodt Professor und Chairman am Department of Pathology and Immunology, Washington University School of Medicine, St. Louis, MO, USA. Damit wurde sein herausragendes wissenschaftliches Lebenswerk auf dem Gebiet der zellulären Immunität gegen bakterielle Krankheitserreger und Protein-Antigene gewürdigt.

Unanue forscht über die Mechanismen, die eine Immunreaktion auslösen, wenn Erreger in den Körper eindringen. Dabei konnte er nachweisen, dass zwei verschiedene Zellsysteme miteinander kommunizieren müssen, um die Erreger zu eliminieren. Ein Erreger wird von den Fresszellen (Phagozyten) erfasst und abgebaut. Die Fragmente werden dann an MHC Moleküle (Histocompatibility Molecules) gebunden, die von bestimmten weißen Blutkörperchen, den T-Lymphozyten, erkannt werden. Diese bilden dann Antikörper, die infizierte Zellen abtöten.

WEITERE INFORMATIONEN