Preise

Die Stiftung vergibt alljährlich mehrere hochrangige wissenschaftliche Auszeichnungen: den Robert-Koch-Preis, der zu den höchstrangingen wissenschaftlichen Auszeichnungen in Deutschland zählt, die Robert-Koch-Medaille in Gold, drei Auszeichnungen für den wissenschaftlichen Nachwuchs und seit 2013 den Preis für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention.

Die Robert-Koch-Preisträger genießen hohe internationale Wertschätzung. Dazu hat auch beigetragen, dass seit 1975 elf ihrer Preisträger nachträglich mit dem Nobel-Preis ausgezeichnet wurden.


Harald zur Hausen Robert-Koch-Preis
1975
Nobelpreis für Medizin
2008
Jean Dausset Robert-Koch-Preis
1977
Nobelpreis für Medizin
1980
César Milstein Robert-Koch-Preis
1980
Nobelpreis für Medizin
1984
Susumu Tonegawa Robert-Koch-Preis
1986
Nobelpreis für Medizin
1987
Ernst Ruska Robert-Koch-Medaille in Gold
1986
Nobelpreis für Physik
1986
Kary B. Mullis Robert-Koch-Preis
1992
Nobelpreis für Chemie
1993
Ralph M. Steinman Robert-Koch-Preis
1999
Nobelpreis für Medizin
2011
Bruce A. Beutler Robert-Koch-Preis
2004
Nobelpreis für Medizin
2011
Jules A. Hoffmann Robert-Koch-Preis
2004
Nobelpreis für Medizin
2011
Shinya Yamanaka Robert-Koch-Preis
2008
Nobelpreis für Medizin
2012
Satoshi Omura Robert-Koch-Medaille in Gold
1997
Nobelpreis für Medizin
2015