Pascale Cossart

Robert-Koch-Preis 2007

Die Robert-Koch-Stiftung hat am 9. November den mit 100.000 Euro dotierten Robert-Koch-Preis 2007 an die Professorin Dr. Pascale Cossart, Institut Pasteur, Paris verliehen.

Professorin Cossart erhielt den Preis für ihre bahnbrechenden Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der zellulären Mikrobiologie, insbesondere über Listeria monocytogenes als ein Modell-Organismus für Infektionskrankheiten. Ihre wissenschaftlichen Arbeiten deckten Mechanismen auf, wie Bakterien in Wirtszellen eindringen und sich dort vermehren können. So konnte ihre Arbeitsgruppe das Rätsel um den Temperatursinn von Listeria monocytogenes lösen. Das Bakterium entfaltet seine Wirkung bei einer Temperatur von 37 Grad Celsius, also der Körpertemperatur des Menschen. Nur bei dieser Temperatur aktiviert das Bakterium verschiedene Gene, die den Infektionsprozess in Gang setzen. Bei der als Listeriose bezeichneten Infektionskrankheit ist die Übertragung von der Schwangeren auf das ungeborene Kind besonders gefährlich.

WEITERE INFORMATIONEN