Jorge E. Galán

Robert-Koch-Preis 2011

Die Robert-Koch-Stiftung e. V. hat den mit 100.000 € dotierten Robert-Koch- Preis 2011 an den Mikrobiologen Professor Jorge Galán, New Haven, USA, verliehen.

Professor Galán, Lehrstuhl der Abteilung „Microbial Pathogenesis“ des Boyer Center for Molecular Medicine der Yale School of Medicine in New Haven, USA, erhielt den Preis für seine fundamentalen Forschungsbeiträge zur Molekularanalyse der Infektionsmechanismen sowie für seine maßgebliche Beteiligung an der Etablierung des Forschungszweiges der zellulären Mikrobiologie.

Galán arbeitet an der Aufdeckung der Vorgänge, mit denen zahlreiche pathogene Bakterien ihre Proteine in die Zellen von Menschen, Tieren, Pflanzen und Insekten einschleusen und anschießend deren Funktion verändern. Mit diesen Mechanismen sichern die Bakterien ihr Überleben und lösen gleichzeitig beim Wirt eine Infektionskrankheit aus. In diesem Zusammenhang untersuchen Galán und seine Mitarbeiter besonders die beiden Darmbakterien Salmonella enterica und Campylobacter jejuni, die am häufigsten beim Menschen eine infektiöse Diarrhö verursachen und dadurch weltweit für geschätzte 2.000.000 Todesfälle jährlich verantwortlich sind.

WEITERE INFORMATIONEN