Verleihung des Preises für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention 2019

Dienstag, 24. September 2019
Hörsaalruine des Berliner Medizinhistorischen Museums der Charité

Für seine bahnbrechenden Leistungen beim Aufbau von Präventionsnetzwerken zur Bekämpfung von multiresistenten Krankheitskeimen wird Professor >>Alexander W. Friedrich, Leiter der Abteilung für Medizinische Mikrobiologie und Infektionsprävention am Universitätsklinikum Groningen (Niederlande), mit dem „Preis für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention 2019“ der Berliner Robert-Koch-Stiftung ausgezeichnet. „Mit Professor Alexander W. Friedrich wird ein hervorragender Wissenschaftler geehrt, dem die internationale Zusammenarbeit ein besonderes Anliegen ist. Seine Arbeiten haben entscheidend dazu beigetragen, Krankenhausinfektionen zu minimieren und neue Konzepte der Prävention zu etablieren“, sagt Jörg Hacker, Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats der Robert-Koch-Stiftung und Präsident der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften. Die mit 50.000 Euro dotierte Auszeichnung wurde am Dienstag, 24. September 2019, in der Hörsaalruine des Berliner Medizinhistorischen Museums der Charité überreicht.

Der Robert-Koch-Preis für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention wird finanziell von B. Braun Melsungen AG und BARMER unterstützt.

WEITERE INFORMATIONEN